Holz ist einer der ältesten Baustoffe der Welt und bietet seit Generationen eine unvergleichliche Wärme und Gemütlichkeit.

Passivhäuser

 

Was ist ein Passivhaus?

Es ist ein Bauwerk, in dem die Innentemperatur von 20oC ohne Anwendung von üblichen Heizungs- und Kühlungssystemen erreicht werden kann. Die Gebäude werden Passivgebäude oder Passivbauten genannt, weil die hier herrschenden Wärmequellen passiv sind, z.B. Sonnenwärme, Wärme, die von den Menschen oder Geräten ausgestrahlt wird, u.ä.. Wird mehr Wärme benötigt, kann Sie durch eine kontrollierte Be- und Entlüftung erzielt werden.

Dies sind ausschließliche Merkmale eines Passivhauses:

  • eine kompakte Form

  • eine sehr gute Isolierung,

  • Gebäudeorientierung und Ausrichtung nach Süden sowie die Berücksichtigung eines eventuellen Schattens,

  • gute Gebäudedichtheit,

  • passive Luftheizsysteme,

  • eine sehr effektive Wärmerückgewinnung aus Abluft,

  • Wasserbeheizung durch die Anwendung von erneuerbaren Energiequellen,

  • energiesparende Haushaltsgeräte.

Bei der Planung und Verwirklichung eines den Anforderungen zum Passivhaus entsprechenden Projektes sollte man sich vom in der Metaphysik von Aristoteles definierten holistischen Hauptprinzip: „das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile" leiten lassen.

 

Wir empfehlen unseren Kunden in die Abdichtung der Hauskonstruktion, des Fundamentes, der Wände und des Daches zu investieren. Solche Investitionen sind einmalig, und senken die sich ständig erhöhenden und wiederkehrenden Kosten für Heizung drastisch. Das Hauptkriterium eines energiesparenden Hauses ist die Gebäudedichtheit. Die Dichtheit der Gebäudehülle hilft die Wärmeverluste zu vermeiden.

Ein solches Haus haben wir für unseren Kunden in Dänemark gebaut. Dieses Haus hat eine wirtschaftliche rechteckige Form, die Höhe der Innenräume des Hauses überschreiten die Höhe von 2,50 m nicht. Die Ausrichtung des Hauses erfolgt nach Süden und das Haus öffnet sich mit großen Fensterflächen nach Süden hin. Auf Grund der speziellen Scheiben- und Fensterkonstruktion wird der Innenraum des Hauses sogar an heißen Sommertagen durch die direkte Sonnenstrahlung nicht aufgeheizt und im Winter, wenn die Sonne niedriger steht, fällt genügend Licht in das Haus und dadurch gelangt eine ausreichende Wärmemenge in den Innenraum des Hauses.

Wenn das Haus nicht dicht ist, gehen auf Grund von zu hoher Luftfiltration große Energiemengen verloren. Am meisten Wärme wird über nicht sachgerecht gebaute und gedämmte Fundamente, Außenwände, Dachkonstruktionen und Fenster verloren. Daher empfehlen wir Ihnen speziell auf diese Konstruktionen Ihre Aufmerksamkeit zu richten.

Für unseren Kunden in Dänemark haben wir die 43 cm starken Außenwandelemente mit dem Wärmewiderstand R - 9,80 (0,1 W/m2K), die 53 cm starken Dachelemente mit dem Wärmewiderstand R - 12,60 (0,08 W/m2K) gefertigt. Gemäß den in Deutschland getroffenen Empfehlungen ist es wünschenswert, dass der Wärmedurchgangskoeffizient U von Außenwänden, Dach, Fußboden in einem Passivhaus nicht mehr als 0,10 W/K (qm) beträgt.

Bei dem Luftdichtigkeitstest des Gebäudes (Blower Door Test) unseres Kunden in Dänemark waren die Ergebnisse vortrefflich. Zertifikat

Was ist eigentlich ein Test zur Luftdichtigkeit der Gebäudehülle? Es ist ein diagnostischer Test, mit dem die Gebäudedichtigkeit und die Luftwechselrate festgestellt wird. Während der Durchführung dieses Testes wird die Luftströmung gemessen, die durch die Entwicklung von Druckdifferenzen mittels eines speziellen Lüfters zwischen den Räumen entsteht. Die Luftströmung (m3/h) wird bei der Druckdifferenz von 50 Pa gemessen. Die Intensität der Luftveränderung wird durch das Dividieren des Innenvolumens des Gebäudes durch die gemessene Luftströmung festgestellt. Die typischen Werte der Luftveränderung sind:

  • eines undichten Hauses n50 > 3 h-1

  • eines nicht energieaufnahmefähigen Hauses n50 > 1,5 h-1

  • eines Passivhauses n50 > 0,6 h-1

 

Durch die Einsparung der Energiekosten wird bei langfristiger Sichtweise der Bau eines Passivhauses preisgünstiger als ein Bau eines konventionellen Hauses sein. Deshalb sparen Sie nicht bei den wichtigen Sachen!

Aussenwandelemente:

 

Dachelemente:

  


Fotos von Passivhaus in Daenemark: